Oft gestellte Fragen

Haben Sie Fragen zu einem Produkt oder zu einem anderen Thema?

Anzeige filtern nach Thema:

Die neusten Fragen und Antworten:

Alkohol in Lebensmitteln:
Bereits zu Gottlieb Duttweilers Lebzeiten führte die Migros alkoholhaltige Lebensmittel wie Kirschtorten oder Pralinen im Sortiment. Dies ist und war seit jeher korrekt, denn im Vertrag mit den Genossenschaften ist das Grundprinzip der Migros festgehalten, keine alkoholhaltigen Getränke zu verkaufen.

Gottlieb Duttweiler wollte sicher stellen, dass er nicht Kraft seiner Geschäftsprinzipien «günstige Preise durch tiefe Margen» u.a. der Volkssucht Alkohol Vorschub leisten würde. Er selber rauchte gerne eine Zigarre und genoss auch mal ein Glas Wein. Alkohol dient in der Lebensmittelindustrie als Aromaträger. Die in Pralinen, Schokoladen oder Torten verwendeten Mengen Alkohol sind gering: Eine Stange Bier (3dl) enthält zum Beispiel fünf Mal mehr Alkohol als 100 g Liqueur-Truffes. Der Preis alkoholhaltiger Pralinen ist im Vergleich zu alkoholischen Getränken sehr viel höher: Die in 100 Gramm Truffes enthaltene Menge Alkohol wäre in Form von Bier über 30 Mal billiger.

Auf Grund dieser Tatsachen wurde schon früh in der Geschichte der Migros festgestellt, dass solche Produkte keine ernstzunehmende Gefahr darstellen. Das Verkaufsverbot wurde deshalb explizit auf alkoholhaltige Getränke beschränkt.

Alkoholische Getränke:
Die Migros verkauft nach wie vor in ihren Läden keinen Alkohol und Tabak. In Anlehnung an die Grundsätze von Gottlieb Duttweiler wird an diesem Verzicht weiter festgehalten. Durch Entscheid der Delegiertenversammlung des Migros-Genossenschafts-Bundes wurde nach eingehender Diskussion jedoch der Verkauf von alkoholischen Getränken in den von der Migros betriebenen Golfklubs und in einzelnen Freizeitanlagen freigegeben. Dieser Entscheid wird durch die Mehrheit getragen.

Bei den Migrol-Tankstellenshops handelt es sich nicht um Migros-Filialen. Deren Pächter sind Partner der Migrol-Genossenschaft, einem autonomen Unternehmen der Migros-Gemeinschaft. Als Partner befinden sich die Pächter in unterschiedlichen Vetragsverhältnissen mit der Migrol. Es sind teilweise Franchisenehmer, die Migros-Produkte führen, daneben aber einen Teil des Sortiments selbst bestimmen können.

Diese Regelung garantiert der Migrol erst, im hart umkämpften Schweizer Mineralölmarkt rentabel zu wirtschaften und nach wie vor national günstige Treibstoffpreise anzubieten.

Ähnlich verhält es sich mit den Detaillisten mit Migros-Produkten: auch diese führen ein mehr oder weniger grosses Migros-Sortiment, ergänzt durch nicht-Migros-Artikel sowie alkoholische Getränke und Tabakwaren.

Karten müssen nie freigeschalten werden. Sie sind automatisch aktiviert, sofern Guthaben darauf geladen ist.

Die Migros-Geschenkkarte oder Migros Cash Card sollten innerhalb von fünf Jahren benützt werden, da sie ansonsten gemäss AGB ablaufen. Bitte beachten Sie hierbei, dass sich die Gültigkeit der Karten nach jedem Einsatz, ob für den Einkauf oder Wiederaufladung, automatisch um fünf Jahre verlängert. Diese können aus Kulanzgründen auch nach Ablauf der Frist für weitere fünf Jahre freigeschaltet werden.

- grundsätzlich 2 Jahre

- Artikel der Marke Mio Star 3 Jahre (ab Kaufdatum 01.07.2018)

- Bei einzelnen Sortimenten gewährt Migros 5 Jahre Garantie (z.B. auf Haushalt-Grossgeräte (Kaufdatum vom 01.10.2013 bis 03.11.2016, davor und danach 2 Jahre M-Garantie) und Rasenmäher der Eigenmarke Do it + Garden Migros (ab Saison 2011)

Gewährt ein Hersteller längere Garantiezeiten, werden diese übernommen und an die Kundinnen und Kunden weitergegeben.

- Die Garantiefrist läuft ab Verkaufsdatum oder Lieferdatum.

Der Garantieschein, der Kassabon oder die Rechnung gelten als Garantienachweis. Wird die gekaufte Ware später geliefert, beginnt die Garantiefrist ab Lieferdatum.

- Läuft die "alte" Garantiefrist weiter? Nein

- Läuft die Garantiefrist neu ab Datum Austausch? Ja. Es wird ein neuer Garantieschein ausgestellt.

Besteht eine M-Garantieverlängerung +3 (MGV+3, melectronics), wird dem Kunden die bezahlte Prämie zurück erstattet. Ein Übertrag der MGV+3 auf ein anderes Gerät ist nicht möglich.

- 2 Jahre für die ersetzten Teile und die Arbeit.

Der Reparaturauftrag, resp. die Rechnung gilt als Nachweis.

- Arbeit und ersetzte Teile

Bei Grossgeräten aus den Bereichen Elektro-, Haushalts- und Unterhaltungselektronik sind auch die Wegekosten gedeckt.

Beispiele Grossgeräte: Kühl- und Gefrierschränke; Waschmaschinen, Wäschetrockner und Geschirrspüler; Fernseher mit einer Bilddiagonalen von 49“ (124 cm) und grösser.

Nicht unter die Garantie fallen normale Abnützung sowie die Folgen unsachgemässer Behandlung oder Beschädigung durch den Käufer oder Drittpersonen sowie Mängel, die auf äussere Umstände zurückzuführen sind 1)

1) Beispiele (Aufzählung nicht abschliessend):
- Normale Leistungsabnahme von Akkus, Einbrennschäden bei Plasma-Fernsehgeräten
- Verkalkung, ausgelaufene Batterien, Datenverlust, Softwarefehler, Computerviren
- vorgenommene Änderungen am Gegenstand, Bedienungsfehler
- Elementarereignisse, Frost, Blitzschlag

Die Garantieverpflichtung erlischt bei Reparaturen durch nicht MIGROS-autorisierte Servicestellen.

Wir helfen gern weiter

Darf es sonst noch etwas sein?