Oft gestellte Fragen

Haben Sie Fragen zu einem Produkt oder zu einem anderen Thema?

Anzeige filtern nach Thema:

Die neusten Fragen und Antworten:

Bei der Migros sind täglich mehrere Fachexperten im Einsatz, um unsere Verpackungen zu optimieren und alternative Materialien zu prüfen. Wo es sinnvoll ist, wird Plastik ersetzt. So hat die Migros angekündigt, den Bio-Offenverkauf im laufenden Jahr zu verdoppeln: Künftig werden 6'000 Tonnen Bio-Früchte und -Gemüse ohne Verpackung angeboten.

Bio-Produkte müssen allerdings aufgrund der Bio-Verordnung jederzeit klar erkennbar von konventionell produzierten Artikeln getrennt werden, weshalb sie heute häufig eingepackt sind. Nur die Auslage zu kennzeichnen genügt nicht, denn gemäss Bio-Verordnung soll sichergestellt werden, dass die Kundinnen und Kunden bei jedem Produkt wissen, ob es sich um einen Bio- oder konventionellen Artikel handelt. Bei einer offenen Auslage ist es anspruchsvoller, diese Vorgabe zu gewährleisten.

Die Migros überprüft beispielsweise laufend, für welche weiteren Produkte ein Sticker anstelle einer Folienverpackung Sinn macht. Bio-Nektarinen, -Melonen, -Avocados, -Orangen und viele weitere Früchte / Gemüse werden entweder mit einem Sticker oder Banderolen versehen. Zuletzt kamen Bio-Zucchetti, Bio-Lauch und Bio-Süsskartoffeln hinzu. Darüber hinaus tätowieren wir Früchte und Gemüse ganz umweltfreundlich mit einer Laser-Technologie, auch Natural Branding genannt. Damit gravieren wir bei unseren Mangos und Avocados die Kennzeichnung mit dem obligatorischen Bio-Label ein.

Eine dünne Plastikfolie macht aber im Sinne des Produktschutzes auch durchaus Sinn: Eine unverpackte Gurke ist nach einigen Tagen nicht mehr verkäuflich, 1.5 Gramm Verpackung halten sie aber für rund zwei Wochen frisch. Ein wegen fehlender Verpackung verdorbenes Produkt belastet die Umwelt um ein Vielfaches stärker als dessen Verpackung. Auch geringste Nahrungsmittelverluste müssen zwingend vermieden werden.

Aufgrund der vergleichsweise geringen ökologischen Relevanz möchten und können wir die Plastiksäcke in der Früchte- und Gemüseabteilung nicht verbieten und aus den Filialen verbannen. Zudem werden die dünnen Säcke für den Grossteil des Kundenkreises für das Wägen und das Transportieren von Früchten / Gemüse als unerlässlich erachtet und helfen, materialintensive Vorverpackungen zu vermeiden. Dennoch steht es natürlich jeder Konsumentin und jedem Konsumenten frei, auf den Gebrauch dieser Säcke zu verzichten.

Eine weitere Variante bildet unser Veggie Bag. Ein Veggie Bag ist ein wiederverwendbarer, feinmaschiger Beutel, welcher zum Abpacken von losen Früchten und Gemüse in den Migros-Filialen benutzt werden kann.

Hier finden Sie 6 Tipps zum Einsparen von Plastiksäckli.

An ausgewählten PickMup-Standorten mit DHL ServicePoint können Sie Ihre DHL Pakete abholen, die Sie nicht persönlich zu Hause entgegennehmen konnten und/oder die Sie mit dem Online-Tool ONDEMAND DELIVERY von DHL an den PickMup-Standort umgeleitet haben.
Nebst der Abholung können Sie auch nationale und internationale Pakete am Standort aufgeben. Hier gilt es zu beachten, dass nur online erfasste und bezahlte Pakete am PickMup-Standort entgegengenommen werden können.

Die aktuell verfügbaren PickMup-Standorte mit DHL ServicePoint finden Sie hier.

Von DHL avisierte Pakete: Vor der Zustellung Ihres Pakets durch DHL erhalten Sie eine Benachrichtigung via SMS oder E-Mail, dass das Paket unterwegs ist. Falls Sie zum avisierten Zeitpunkt nicht zu Hause sind und Sie Ihr Paket nicht persönlich in Empfang nehmen können, hinterlässt der DHL Kurier eine Benachrichtigungskarte in Ihrem Briefkasten. Mit den dort aufgeführten Informationen können Sie auf ondemand.dhl.com/ch Ihr Paket an einen PickMup-Standort mit DHL ServicePoint umleiten.

DHL Pakete, die über die Zustellungspräferenz gesteuert werden: Falls Sie regelmässig Pakete über DHL erhalten, können Sie auf ondemand.dhl.com/ch eine Zustellungspräferenz für alle DHL Sendungen einrichten und zum Beispiel die Abholung an einem PickMup-Standort mit DHL ServicePoint in Ihrer Nähe auswählen und festlegen. Sollte der Online-Shop den Versand mit DHL abwickeln, erfolgt die Zustellung dann gemäss Ihrer Zustellungspräferenz.

Sobald Ihr Paket zur Abholung bereitsteht, werden Sie via SMS oder E-Mail benachrichtigt. Die Abholfrist beträgt 7 Tage.

Sie können nationale und internationale Pakete, die unter ch.dhl24.com online erfasst und bezahlt worden sind, an einem PickMup-Standort mit DHL ServicePoint aufgeben.

So gehen Sie vor:
• Wählen Sie unter ch.dhl24.com die passende Paketgrösse und Zone aus.
• Mit Klick auf den angezeigten Preis gelangen Sie zur nächsten Seite zum Ausfüllen der Sendungsdaten.
• Bezahlen Sie online per Kreditkarte oder PayPal.
• Drucken Sie die Versanddokumente sowie die Etikette aus und geben Sie das versandfertige Paket an einem PickMup-Standort mit DHL ServicePoint ab.

Am PickMup-Standort fallen keine weiteren Kosten für die Aufgabe der Sendung an. Eine Bezahlung am PickMup-Standort ist nicht möglich.

Preise DHL national
Preise DHL international

Ja. Sie können Ihre Pakete schweizweit an ausgewählten PickMup-Standorten der Migros abholen oder aufgeben. Es handelt sich dabei um den PickPost-Service der Schweizerischen Post.

Die Servicepunkte fokussieren sich auf die Basisdienstleistungen rund um den Versand und Empfang von Economy Inland-Paketen.

Die nachfolgenden Services werden nicht abgedeckt. Wenden Sie sich für diese Anliegen bitte an Ihre nächste Poststelle.
• Pakete Priority (A-Post)
• Auslandssendungen
• Zerbrechliche / fragile Sendungen
• Aufgabe durch Geschäftskunden (Paketversand easy)
• Versand von Briefen
• Eingeschriebene Pakete oder Briefe
• Kauf von Briefmarken
• Zahlungsgeschäfte

Zurzeit wird die Dienstleistung in ausgewählten Filialen der Migros sowie von Denner und migrolino angeboten. Alle aktuell verfügbaren PickMup-Standorte mit den Servicepunkten finden Sie hier.

Sie können Ihr Paket ganz einfach bei einem PickMup-Standort abholen. Verwenden Sie dazu bei Ihrem nächsten Online-Einkauf die Postdienstleistung  «PickPost».

• Hat der Online-Shop die Dienstleistung  «PickPost» integriert, können Sie im Check-out-Prozess Ihren gewünschten PickMup-Standort als Lieferadresse direkt auswählen.
• Können Sie «PickPost» im Online-Shop nicht als Lieferadresse auswählen, registrieren Sie sich vorgängig im Kundencenter der Post. Erstellen Sie Ihre persönliche User-ID und geben Sie als Lieferadresse die Adresse des PickMup-Standorts ein. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Der Service ist kostenlos.

Sobald Ihre Sendung am gewählten PickMup-Standort eingetroffen und abholbereit ist, erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail oder SMS.

Die Bestellung wartet am ausgewählten Standort sieben Kalendertage auf Sie.

Wir helfen gern weiter

Darf es sonst noch etwas sein?