Zur FAQ-Übersicht

Oft gestellte Fragen

Wie ist der Name Migros entstanden?

Der Firmenname Migros ist eine Erfindung des Migros-Gründers Gottlieb Duttweiler und setzt sich aus den Elementen „demi“ und „en gros“ zusammen. Die Migros stand bei ihrer Gründung im Jahre 1925 für ein Unternehmen mit einer neuartigen Vertriebsform, die organisatorisch die Mitte zwischen Grosshandel (Engros) und Kleinhandel (Detail) einhält.

Als Symbol wählte Gottlieb Duttweiler die Brücke, die direkt vom Produzenten zum Konsumenten führt. Durch Grosseinkäufe am Produktionsort und eine eigene Kleinhandelsorganisation, also eigene Läden, konnte auf Mittelsmänner verzichtet werden. Die Folge war, dass die Preise viel tiefer kalkuliert werden konnten, weil Zwischenhändler wegfielen.

Gottlieb Duttweilers enge Beraterin Elsa Gasser nannte zudem noch einen weiteren möglichen Grund: Der Name „Migros“ könnte auch vom Verb migrare (= wandern) abgeleitet sein, da die Migros ursprünglich nur „Fahrende Läden“ hatte (Ford-T).

Eine Brücke bauen:

«Brücke» und der Name «Migros» meinen also dasselbe. Hinzu kommt, dass die erste Verkaufsform mit Verkaufswagen noch rationeller war, als die Erstellung und Einrichtung von Läden. Für die Migros war es daher möglich, äusserst flexibel auf die Konsumentenbedürfnisse zu reagieren.

Mehr zur Geschichte der Migros