Oft gestellte Fragen

Haben Sie Fragen zu einem Produkt oder zu einem anderen Thema?

Anzeige filtern nach Thema:

Filter zurücksetzen

17 Ergebnisse zu Ihrer Auswahl:

subito

subito Self-Checkout ist besonders für kleinere Einkäufe geeignet.

Sie müssen nicht an einer Kasse anstehen, sondern können Ihre Artikel an einer Self-Checkout Station im Ausgangsbereich selber einscannen. Anschliessend können Sie mit den gewohnten Zahlkarten oder mobil über die Migros App bequem bezahlen.

Für die Nutzung dieses Services ist keine Anmeldung erforderlich.

Alle Kundinnen und Kunden. Die Bezahlung erfolgt bargeldlos mit den gewohnten Zahlkarten oder mobil über die Migros App.

subito Self-Scanning ist besonders für den grösseren Einkauf geeignet.

Mit ihrer Cumulus-Karte beziehen Sie am Eingang einen Handscanner, mit dem Sie ihre Artikel fortlaufend einscannen und dann direkt einpacken können. Der gesamte Einkaufsbetrag ist auf dem Handscanner laufend ersicthlich.

Sie brauchen nicht an der Kasse anzustehen und die Artikel müssen nicht ein zweites Mal in die Hand genommen werden. Am Ende Ihres Einkaufs können Sie an einer subito Zahlstation bequem, selbständig und bargeldlos bezahlen.

Alle Cumulus-Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Bezahlung erfolgt bargeldlos mit den gewohnten Zahlkarten oder mobil über die Migros App.

Nein. Die Kamera ist standardmässig eingebaut, wird jedoch von Migros nicht genutzt. Die Migros garantiert, dass diese jederzeit ausgeschaltet bleibt und der Datenschutz gewährt ist.

Nein. Das Mikrofon ist standardmässig eingebaut, wird jedoch von Migros nicht genutzt. Die Migros garantiert, dass dieses jederzeit ausgeschaltet bleibt und der Datenschutz gewährt ist.

Rabattcoupons und blaue Cumulus-Bons können im Bezahlprozess eingescannt werden. Wer die Migros App installiert hat, kann seine Coupons und blauen Bons aktivieren und papierlos einlösen. Der Betrag wird Ihnen vom Total abgezogen.

Sie werden beim Bezahlen automatisch aufgefordert, den Cumulus-Code einzuscannen und können so Punkte sammeln.

Weisen Sie Ihren (digitalen) Kassenzettel beim Service-Personal oder am Kundendienst vor. Entsprechend Ihrem Einkaufsbetrag werden Ihnen die dazugehörige Anzahl Sachet / Sticker ausgehändigt.

Die subito Self-Checkout und Zahlstationen sind aus verschiedenen Gründen nicht für die Zahlung mit Bargeld ausgerüstet. Eine Evaluation hat ergeben, dass der Bezahlvorgang an der Station einfacher und schneller mit Zahlkarten erfolgt.

Kundinnen und Kunden, die über keine Debit- oder Kreditkarte verfügen, empfehlen wir die Nutzung der Migros Geschenk- oder Zahlkarte. Diese kann an der Kasse oder am Kundendienst beliebig aufgeladen werden und steht danach für die Nutzung von subito zur Verfügung.

Falls Sie im Besitz einer weiteren Zahlkarte sind, versuchen Sie mit dieser Karte zu bezahlen. Ansonsten wenden Sie sich an das Service-Personal.

Grundsätzlich glauben wir an die Ehrlichkeit unserer Kundinnen und Kunden. Um Missbräuche zu verhindern, ist es leider notwendig, hin und wieder Stichproben durchzuführen. Dabei erfolgt ein Vergleich des Einkaufs mit dem Kassenbon durch das Service-Personal.

Unser System wählt Kundinnen und Kunden nach dem Zufallsprinzip für Stichproben aus.

Wir vertrauen unseren Kundinnen und Kunden, doch in unregelmässigen Zeitabständen gibt es auch bei uns zufällig ausgewählte Stichproben.

Falls Sie öfter kontrolliert wurden, so ist das ein ungewollter Zufall.

Unser Ziel mit subito ist keinesfalls, die Kassiererinnen / Kassierer abzuschaffen. Die Migros prüft laufend Trends, Entwicklungen und mögliche Verbesserungen im Bereich des Einkaufsprozesses.

Mit den subito-Services bieten wir unseren Kundinnen und Kunden an, dass Sie ihren Einkauf selber einscannen, einpacken und danach bequem, selbständig und bargeldlos bezahlen können.

Subito-Services bei der Migros werden seit bereits 10 Jahren sehr von den Kundinnen und Kunden geschätzt. Die Einführung der Selbstbedienungskassen hat übrigens zu keinem Stellenabbau geführt. Im Gegenteil: Heute beschäftigt die Migros-Gruppe 16'000 Mitarbeitende mehr als noch vor zehn Jahren.

Wie in den meisten Branchen verändert sich jedes Stellenprofil im Laufe eines Berufslebens und passt sich den sich wandelnden Bedürfnissen der Kundschaft an. Das Kassenpersonal betreut, nebst den herkömmlichen Kassen, auch die Subito-Services. Die Kolleginnen und Kollegen sind übrigens alle «Detailhandelsfachleute» – es gibt keine Ausbildung zur Kassiererin. Sie haben auch andere Aufgaben, wie die Beratung, Kundendienst, im Verkauf, oder in der Warenbewirtschaftung (z. B. im Lager).

Wir helfen gern weiter

Darf es sonst noch etwas sein?